08.10.2017 Sonntag  Einsatzmeldung "Wasserunfall Strönfeldsee Heek"

Gemeinsame Übung der SEG-Einheiten der DLRG im Kreis Borken und der Feuerwehr Heek / Löschzug Nienborg

Am Samstag den 30.09.2017 führten die SEG-Einheiten der DLRG im Kreis Borken mit der Feuerwehr Heek / Löschzug Nienborg, bei durchgängigem Dauerregen, eine gemeinsame Einsatzübung am Strönfeldsee in Heek durch.

Nach den Treffen der DLRG SEG-Einheiten im Bereitstellungsraum, einem Parkplatz nahe der BAB 31; Abfahrt Heek, um 12:30 Uhr durch Alarmierung der Feuerwehr wurde die Anfahrt zum Üben der Kolonnenfahrt genutzt. Während der Anfahrt gab es eine erste Lagemeldung von der bereits am See angekommenen Feuerwehr:  Nach einen Badeunfall eine Person auf den Gewässer treibend und eine vermisste Person im Wasser.
Durch eine Augenzeugin, die bereits durch die Feuerwehr betreut wurde, stellt sich heraus, dass noch eine weitere Person im See vermisst wird und sich eine Person vom See entfernt hatte, um Hilfe zu holen.

Somit ergab sich folgende Einsatzlage für die DLRG: 
1 Person im Wasser treibend retten
2 Personen im Wasser vermisst
1 Person an Land vermisst
1 betreute Person als Zeugin.

Die DLRG gliederte Ihre Kräfte in 3 Einsatzabschnitte (Boot, Taucher und Rettungshundestaffel).

Als erste Maßnahme wurde ein Schlauchboot mit Motor und Strömungsretter zur Personenrettung ins Wasser gelassen. Die Feuerwehr beteiligten sich ebenfalls mit ihrem Schlauchboot an der Personenrettung.  Parallel wurden zwei Hochwasserboote für eine Personensuche/Ertrunkenensuche mittels Wasserortungshunden vorbereitet. Hierfür wurde der See in zwei Suchbereiche eingeteilt und parallel von zwei Wasserortungs-Teams abgesucht. Zeitgleich rüsteten sich beide Tauchtrupps für einen Einsatz am Ufer und auf den Wasser aus und stellten sich in Bereitstellung. Auf Grund der guten Personalbesetzung in den Tauchtrupps konnten 3 Tauchstellen an Land eingerichtet und die Suche vom Ufer aus gestartet werden.

Die vermisste Person am Land wurde von der Feuerwehr gesucht und durch einen DLRG-Flächensuchhunde-Team unterstützt. Die vermisste Person wurde letztendlich vom Rettungshund in einer Kiesgrube gefunden, wurde sanitätsdienstlich versorgt und zur Weiterbetreuung an die Feuerwehr übergeben.

Nach der GPS-Suchauswertung und Koordinatenbestimmung des vermuteten Liegepunktes einer der im Wasser vermissten Personen durch die Wasserortungs-Teams wurde ein Tauchtrupp mittels Boot zur Suche vom Wasser aus eingesetzt und fand schließlich eine Person. Eine weitere Person wurde von den Tauchern in Ufernähe gefunden.

Die Übung konnte gegen 16:15 Uhr am See beendet werden; alle vermissten Personen konnten, dank der guten Zusammenarbeit zwischen DLRG und Feuerwehr, gefunden werden. Zur Einsatznachbesprechung und zum gemütlichen Ausklang ging es abschließend ins Gerätehaus des Löschzuges Nienborg.

Text: Kevin Sievers & Karin Klümper
Fotos: Robin Kremer & Karin Klümper

Kategorie(n)
Gefahrenabwehr

Von: Karin Klümper

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Karin Klümper:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden